TU Berlin

Fachgebiet Bau-,Planungs- und UmweltrechtResonanzen zu den Lehrveranstaltungen

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Wintersemester 2018/19

Resonanzen zu den Lehrveranstaltungen - Rückmeldungen der Studierenden:

 

Grundlagen des öffentlichen Bau- und Planungsrechts (Prof. Dr. jur. Otto)

"Veranstaltung war meistens gut verständlich und ich konnte den Stoff einfach nachvollziehen. Schade das die Technik für die letzten Vorlesungen ausgefallen ist, da hat dann leider das Anschauungsmaterial gefehlt."

"Interesante Vorlesung, ein super Einstieg in das Baurecht und macht die Stadtplanung verständlicher. Leider kein Skript! Und leider viel zu früh :)"

"+ animiert, gute Beispiele, Probeklausur / - unübersichtlich, unlesbare Tafelbilder"

"+ guter Aufbau der Veranstaltung, verständliche Inhalte, viele Beispiele, um Inhalte besser zu vermitteln / - Probleme mit der Technik"

"+ lebendige und humorvolle Vortragsweise, praxisnah mit interessanten Beispielen zur Veranschaulichung von gesetzen und netten Anekdoten / - einfach zu Folgende Strukturierung der Vorlesungen, kein Skript"

"+ Mit Motivation gesprochen, laut und deutlich, regelmäßige Einbindung der Studierenden / - Kein ISIS, kein Skript, Technik funktioniert häufig nicht"

"Die Vorlesungen waren sehr interessant, es war gut möglich ihnen zu folgen. Interessante Anekdoten & gute Beispiele. Schade, dass die Technik nicht wollte"

"Positiv fand ich,
- Inhalte ausführlich & wirklich SEHR gut verständlich aufgeführt
- Humorvoll & nicht zu eng vorgetragen
- allg. lebendige Veranstaltung für juristische Thematik
- gut auf Fragen eingegangen --> nochmalige Erklärungen abgegeben
- oft wiederholt (bspw. am Anfang d. Veranstaltung) zur Festigung d. Inhalts
- Probeklausur, Klausurhinweise

Negativ
- keine visuelle Darstellung (aber die Technik ist kaputt...)
- manchmal sehr viele Infos auf einmal"

"- Grundsätzlich sehr interessante, strukturierte Veranstaltung
- ansprechende Vortragsweise
- gut, dass es zu vielen Themen praxisnahe Beispiele gab, sollte in Zukunft noch mehr gemacht werden
- wünschenswert wäre, dass die Hierarchie der Verwaltungsbehörden etc. ausführlich erklärt wird, um das System    nachvollziehen zu können
- schade, dass die Vorlesungen nicht erste Priorität war und oft verlegt wurde"

"+ Dozent erklärt sehr genau und fügt viel Hintergrundwissen hinzu
 + sehr anschauliche Beispiele
 + spricht laut und deutlich
 + fördert Mitarbeit der Studenten
 + aufgelockerte Stimmung durch Humor
 + kann bei Nachfragen stets genau und präzise antworten
 + wiederholt am Anfang jeder Vorlesung, den Stoff der letzten Vorlesung

 - schlechte Technik im Raum
 - kein Sonnenlicht
 - schlechte Luft"

"Was mir gut gefallen hat: 
- komplizierte Gesetzestexte werden interessant und anschaulich vermittelt
- die Stimmung ist locker lässig"

" gut:
- fachlich schwere Texte sind gut and das Niveau für Erstsemester angepasst
- viele sehr gute Praxisbeispiele sind angefügt. Dadurch sind die Gesetze leichter anzuwenden & zu verstehen.
- Es gibt bereits viele praktische Hilfen und Formulierungen für die spätere Berufspraxis
- Fragen wurden immer zugelassen und beantwortet.
- Probeklausur zur Überprüfung der Eigenleistung & Selbsteinschätzung
- Schlagfertigkeit des Dozenten

negativ:
- Oft fehlende Zusammenfassungen
- Nicht nachvollziehbarer Zusammenhang zwischen einzelnen Vorlesungen (eher selten)
- Kein Skript (Sie wollten es so!)"

"- sehr gute Veranstaltung! nach zwei Semestern Baurecht, in denen vieles unverständlich blieb (17/18), erschließt sich allmählich eine Struktur
- didaktisch durchdacht, angenehme Vortragsweise, wichtige Stichworte werden so deutlich gemacht (u. wiederholt), dass das Einprägen leicht fällt

Kritik/Problem:
- ab + zu Kombination schneller Sprechweise mit dem ohnehin vorhandenen Wissensgefälle zw. Dozenten + Hörenden --> führt zu stellenweise "nicht mehr hinterherkommen" "

"+ eine lebendige Vorlesung! nur wenige Dozenten können konstant die Motivation aufbringen, die Zuhörer zum Nachvollziehen und Mitmachen anzuregen.
- Das hohe Redetempo ist dem Verständnis, dem Folgendes roten Fadens oft nicht zuträglich, gerade nicht am Montag um 8 Uhr frühs"

"gut:
- guter u. sinnvoller didakt. Aufbau
- gutes Eingehen und gute Beantwortung von Fragen
- anschauliche Beispiele (aber s.u.)

schlecht:
- schlechter Medieneinsatz
- kein Skript
- teilweise recht kurzfristige Ausweichtermine am Freitag --> Teilnahme so kurzfristig (weniger als 1 Mon. Vorlauf) nicht für alle möglich"

"+ humorvolle Herangehensweise an juristische Festsetzungen. Alltagsbeispiele und Beispiele aus der Praxis. Raum für Fragen. energetische Vortragsweise zur frühen Stunde. generell motiviert und motivierend
- manchmal viele Informationen auf einmal, sodass man als Zuhörer den Faden verliert. mehr visuelles Material (muss kein Skript sein) wäre schön."

"+ Die Art, wie Sie die Vorlesung gehalten haben, war fesselnd und mitreißend (tolle Vortragsweise)
 + eingestreute Anekdoten
 + ohne Power-Point konnte man sich gut auf den Vortrag als solchen konzentrieren
 - Als Nicht-Stadtplaner bekam man keine Benachrichtigungen, z.B. bei kurzfristigem Ausfall"

"Unterhaltsame und blumig ausgeschmückte Vorlesungen in denen der Dozent den staubtrockenen Inhalt erfolgreich auflockert. Es gibt weder ein Skript noch eine Onlineplattform. Die Reihenfolge der Themen wirkt manchmal etwas umkoordiniert doch durch Auszüge aus seinem Leben und seinen Erfahrungen die er mit den Studenten teilt, schafft er es immer wieder den roten Faden zu finden."

"+ Beispiele für B-Plan aus Praxis
 + keine Folien
 + Motivation von Professor

 - Um 8 Uhr am Montag"

"- Vielen Dank für die super Vorlesung!
 - Es ist die Beste im ganzen Studium bisher und sollte für jeden mit Schwerpunkt Planung Pflicht sein und im Grunde im ersten Semester durchgeführt werden. Erst jetzt, Ende des 3. Semesters, erschließt sich der Planungsprozess und die Prozesse schlüssig und sinnvoll. Schön wäre es, Planungsrecht als mögliche Vertiefung und Spezialisierung auch für Umweltplaner anzubieten. Lassen Sie alles genau so wie Sie es gemacht haben! Energetisch, schlüssig, witzig, nachdrücklich und überaus kompetent und anschaulich.
P.S. bitte das SoSe nicht auf Samstags legen, sonst kann ich nicht arbeiten gehen und muss verhungern :) oder werde obdachlos"

"Obwohl ich zu Studienbeginn nur mittelmäßig, phasenweise die nötige Motivation aufbringen konnte, die Uni zu besuchen, war ich in dieser Zeit noch am Häufigsten im Baurecht-Grundlagenmodul anzutreffen: 
Obwohl es ja Montags um 8 Uhr los ging... Das hat durchaus Gründe in meiner persönlichen Sympathie zu Herrn Otto, sowie der einhergehenden (weitestgehend) angeregten Stimmung im Saal, Aufmerksamkeit ist weit verbreitet und bei nötiger Fachexpertise, Witz und Erfahrungsschatz großen Maßes verfällt Otto keiner Selbstgefälligkeit, die dem Verstehen von Freundlichkeit zu weit ginge. Gerne weiter so."

"+ besonders gut sind die vielen Beispiele --> wichtig für das Verständnis der Gesetze
 + Einordnen der Didaktik (Warum machen wir was jetzt?) --> besser verständlich, als wenn man so vorgeht wie während eines Verfahrens
 + Hinweise auf aktuelle Geschehnisse

 - Zeit der Veranstaltung (Montag früh...)
 - kein Skript"

"Positiv:
- regelmäßige Wiederholungen
- Probeklausur
- Vorlesung: immer verständlich, Möglichkeit zur Fragestellung
- viel Input
- ausgefallene Vorlesungen nachgeholt

Negativ:
- Raum: Stühle: gar nicht bequem"

"+ gut strukturiert, aufeinander aufbauend
+ für Grundlagenveranstaltung detailliert genug, dennoch verständlich
+ durchaus unterhaltsam
+ hohe sachliche Expertise, kein Gefühl der Unsicherheit
- Mediale Einbindung könnte besser sein
- Tafel/Schaubilder teilweise unübersichtlich"

"Gut hat mir gefallen:
- ich konnte ihnen sehr gut folgen, da Sie in einem sehr angenehmen Tempo erklären und in angemessenem Maße die Inhalte wiederholen
- auch die Beispiele fand ich gut u. hilfreich

Weniger gut fand ich:
- ihre Tafelbilder waren teils schwer zu lesen u. zu interpretieren für mich.

" Gut: 
- sehr gut verständlich
- guter roter Faden
- anschaulich, interessant
- unterhaltsam, lustig
- auf Fragen eingegangen

Nicht so gut:
- etwas chaotisch: die Termine (zwei verschoben --> Organisation schwierig)
- fehlende Technik (kann Herr Otto nichts für...)"

"+ insgesamt verständlich Vermittlung der Inhalte 
 + Beispiele aus der Realität helfen
 + regelmäßige Anregungen zum selbstständigen Nachdenken
 + Uhrzeit der Vorlesung --> hohe Aufnahmefähigkeit

 - Räumlichkeit der VL"

"An der Veranstaltung hat mir sehr gut gefallen, dass die verschiedenen Paragraphen, die im Gesetzestext doch sehr trocken dargelegt werden, anschaulich beschreiben und erklärt wurden. Durch die zahlreichen Beispiele konnte ich eine Vorstellung davon bekommen, was das Gesetz meint. Auch wenn ich es von einer Baurechtvorlesung nie erwartet hätte, hatte ich jeden Montagmorgen Spaß. Da die VL spannend gestaltet war, war ich motiviert so oft es ging zu kommen. Als Einführungsveranstaltung war der Inhalt sehr gut gewählt. Die thematische Reihenfolge hat für mich Sinn ergebenen und ich konnte gut folgen. Wünschenswert wäre für mich unterstützendes Lernmaterial zur Nachbereitung. Vielen Dank für diesen guten Start ins 1. Semester!"

"+ Anschauliche Erklärungen mit Fallbeispielen.
 + Roter Faden durch die Vorlesungen
 + Dafür lohnt es sich Montag um 8 in der Uni zu sein!

 - Kaputte Technik
 - Einige Vorlesungen ersatzlos ausgefallen"

" Gut erklärt! Auch wenn es kein Skript gibt konnten manche Dinge aufgeschrieben gezeigt werden, um das Folgen der Vorlesung zu vereinfachen. Baurecht macht sogar ein Bisschen Spaß"

"Positiv:
+ humoristische Aufarbeitung von einem trockenen Thema
+ fachlich sehr gut
+ geht auf Fragen ein

Negativ:
- wenig visuelle Darstellungen
- kein ISIS!
- geht manchmal so schnell durch den Gesetzestext, dass man die entsprechenden Textstellen nicht immer finden kann, bevor das Thema abgeschlossen ist"



Sommersemester 2017

Resonanzen zu den Lehrveranstaltungen - eine Auswahl aus den Rückmeldungen der Studierenden:

 

Rechtsgrundlagen für Bauen und Planen - Baurecht II (Prof. Dr. jur. Otto)

„Die Inhalte der Veranstaltung wurden sehr anregend herübergebracht und so gut es ging erklärt. Anmerken möchte ich jedoch, dass der Dozent oft sehr schnell geworden ist, wenn es um die Paragraphen ging, sodass es teils schwierig war mitzuschreiben.“

„Die Inhalte wurden perfekt vermittelt. Die Studierenden wurden stark einbezogen ohne die geringste 'Einschlafgefahr'. Großartige Ironie und Witze waren immer dabei.“

„Die Lehrveranstaltung war sehr klar gegliedert, verständlich und anschaulich präsentiert und lässt mich mit dem Gefühl zurück, gut auf die Klausur vorbereitet zu sein. Wer hätte gedacht, dass Baurecht so spannend und unterhaltsam sein kann. Vielen Dank!

„Die beste Vorlesung, die ich im letzten Semester besucht hab.“

„Ich finde Ihre Veranstaltung sehr gut und sehr interessant! Man kann während der ganzen Vorlesung gespannt zuhören und langweilt sich nicht. Ich dachte, dass Baurecht eines der langweiligsten Fächer sein wird. Sie aber haben die Veranstaltung total spannend gemacht. Vielen Dank!“

„Die Vorlesung hat mir sehr gut gefallen. Über weite Strecken war alles sehr verständlich und hilfreich. Es ist jedoch schade, dass es gar keine Vorlesungsfolien bzw. Unterlagen zum Download gab, auf die man auch in Zukunft nach der Prüfung bei Bedarf zurückgreifen könnte.“

 

BA-Projekt Städtebauliche Entwicklung im Umfeld von Störfallbetrieben (Dr. jur. Patrick Schulz)

„Ein interessanter Themenbereich, der noch interessanter vermittelt wurde. Es war ein sehr praxisnahes Projekt durch den Besuch von Behörden und Kraftwerken.“

„Gut fand ich die Struktur und die Arbeitsweise. Es war ein roter Faden erkennbar, der bei solchen rechtlichen Themen vonnöten ist.“

„Im 2. Semester ging bei den Workshop-Vorbereitungen sehr viel Zeit auf die Organisation drauf. Vielleicht hätte man sich noch mehr auf Inhalte fokussieren sollen.“

„Wir konnten das Projekt zum größten Teil selbst gestalten. Die Projektleitung war immer für uns da. Manchmal fehlten konkretere Vorgaben, um ein gewisses Ziel zu erreichen.“

 „Gut waren die überwiegend klaren Aufgabenstellungen und Arbeitsaufteilungen. Die Inhalte waren abwechslungsreich, die Tagesexkursionen interessant.“

„Man konnte mit Fragen stets zu den Projektleitern kommen und hat sie auch bei wichtigen Sachen schnell erreicht. Außerdem hatten sie stets eine persönliche Bindung zur Projektgruppe.“ 

 

 

Wintersemester 2016/2017

Resonanzen zu den Lehrveranstaltungen - eine Auswahl aus den Rückmeldungen der Studenten:

 

MA-Projekt Berliner Wohnungsbaurecht (Prof. Otto)

„Aufgrund des aktuellen und momentan viel diskutierten Projektthemas konnten innerhalb der Projektsitzungen starke Bezüge zur Planungspraxis gezogen werden.“

„Zum ersten Mal wurde mir im Rahmen eines Projektes wirklich bewusst, welche Auswirkungen baurechtliche Regelungen für ein konkretes Vorhaben haben können.“

„Besonders spannend wurde das Projekt insbesondere dann, wenn auf die politischen und städtebaulichen Intentionen eingegangen wurde, die hinter bestimmten baurechtlichen Vorgaben stehen (z.B. aufgelockerte Stadt im Gegensatz zur Stadt der kurzen Wege, Einbezug des Koalitionsvertrags).

„Die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse lassen sich (vermutlich) sehr gut im eigenen zukünftigen Berufsalltag anwenden.“

„Die im Projekt angesprochenen Vorhaben waren zwar aus baurechtlicher Perspektive sehr interessant, für die Realisierung von Wohnraum besitzen jedoch Dachgeschossausbauten und Balkonanbauten nicht die große Relevanz. Größere Bauvorhaben, wie das Beispiel aus der Charlottenburger Pascalstraße, sind deutlich interessanter, da hier mehrere Probleme auftauchen, die für die Planungspraxis bedeutend sind (städtebauliche Ausrichtung und deren planungsrechtliche Absicherung, allgemein planungsrechtliche Grundlagen für größere Wohnungsbauprojekte, Integration von sozialem Wohnraum).“

„Auch wenn die Ausrichtung des Projektes in der ersten Sitzung vom Dozenten klar formuliert wurde, war es schade, dass auf viele Wünsche der Studierenden, z.B. die Möglichkeiten der Integration von preiswertem Wohnraum, nicht weiter eingegangen wurde.“

 

VL Einführung in das öffentliche Bau- u. Planungsrecht (Prof. Otto)

„Ich finde es sehr gut, dass der Dozent Raum für Fragen gibt und diese ausführlich beantwortet.“

„Es ist schwierig den vielen einzelnen Punkten zu folgen, wenn man davon zum ersten Mal etwas hört.“

„Die Veranstaltung war generell spannend und auch bei abschweifenden Fragestellungen wurde der rote Faden nicht verloren. Die Probeklausur war auch höchsthilfreich (bitte mehr ähnliche verschriftlichte Beispiele!).“

„Für jemanden, dessen Muttersprache nicht deutsch ist, waren die mangelnden visuellen Ressourcen eine Schwierigkeit! Wenn an die Tafel geschrieben wurde, war es wesentlich einfacher mit der Veranstaltung Schritt zu halten.“

 „Die Vortragsweise war etwas zu schnell.“

„Mir gefielen die nachvollziehbare und verständliche Erklärung der Paragraphen sowie die Beispiele aus der Praxis.“

 „Der Dozent war bemüht, den Studierenden die Gesetztestexte mit einfachen Worten zu vermitteln.“

„Sie sprechen klar und deutlich und geben hilfreiche praktische Beispiele. Sie könnten (zumindest für aktuelle Ankündigungen) die ISIS-Plattform nutzen.“

„Vorlesungen sind gut strukturiert. Vielleicht kann man mehr praktische Übungen während der Vorlesungen machen.“

„Gut gefallen haben mir die anschaulichen Erklärungen und die lebendige Vortragsweise. Womöglich sollten jedoch nicht gleich in der ersten Vorlesung nur Fachbegriffe verwendet werden.“

 „Der Lehrende geht sehr gut auf Fragen ein, kann komplexe Dinge verständlich erklären und nutzt tolle Beispiele dafür.“

 

BA-Projekt Stdädtebauliche Entwicklung im Umfeld von Störfallbetrieben (Dipl. jur. Patrick Schulz)

„Die Organisation und die Struktur der einzelnen Sitzungen als auch des gesamten Semesters waren sehr gut.“

„Das nächste Mal sollten die Referate besser im Losverfahren verteilt werden, die thematische Aufteilung hat mir aber sehr gut gefallen.“

„Durch die Tagesexkursion nach Leverkusen konnte die gesamte Projektgruppe gute Praxiserfahrungen sammeln und die Thematik vertiefen. Leider ist die Planung und Zielsetzung des 2. Semesters noch sehr offen.“

„Die Referate waren zu lang und daher teilweise auch langweilig, obwohl sie natürlich sehr wichtig sind.“

 „Das Projekt ist sehr gut organisiert und durchstrukturiert. Die Projektleitung sollte lediglich die thematische Stoßrichtung für Referate und Hausarbeiten besser erklären. Und leider entspricht das positive Feedback nach einem Vorgang nicht immer der tatsächlichen Note.“

„Mir gefielen die Notentransparenz, die Organisation des Semesters und die Tagesexkursion nach Leverkusen.“

 „Ich nehme auf jeden Fall viel Wissen über die Grundlagen des Bau- und Planungsrechtes und der Seveso-Problematik mit.“

„Mein Umgang mit Gesetzestexten ist nun sehr viel sicherer. Leider kommen die Diskussionen nach den Referaten etwas kurz.“

 

 

 

Wintersemester 2015/2016

Resonanzen zu den Lehrveranstaltungen - eine Auswahl aus den Rückmeldungen der Studenten:


VL Einführung in das öffentliche Bau- u. Planungsrecht (Prof. Otto)

„Die Veranstaltung punktet durch umfangreiche Erläuterungen. Außerdem gefällt mir, dass die unterschiedlichen Bauordnungen der Länder verglichen werden. Allerdings fehlte mir ein Skript!“

„Der Dozent hat dieses recht trockene Thema anschaulich und mit Begeisterung vermittelt!“

„Durch das Fehlen eines Skripts war man gezwungen anwesend zu sein und mitzudenken. Zudem machten die nachvollziehbaren Ausführungen ein Skript oft überflüssig.“

„Ich hätte mir mehr Informationen darüber gewünscht, was in der Klausur abgefragt wird.“

 „Auf Fragen wird stets kompetent und umfangreich geantwortet. Es erfolgte stets eine verständliche Vermittlung der Inhalte.“

„Der Dozent hat eine angenehme, kurzweilige Vortragsweise. Allerdings könnten die Tafelbilder übersichtlicher sein.“

 „Es war stets ein roter Faden erkennbar, der sich durch alle Vorlesungen zog.“

„Wenn es schon kein Skript gibt, wäre ein Ablaufplan am Anfang des Semesters wünschenswert, um den Überblick zu behalten.“

„Mir gefielen die praxisnahen, interessanten Beispiele und Erläuterungen, die wesentlich zum Verständnis beitrugen.“

„Da es kein Skript gibt, ist es schwierig versäumte Veranstaltungen nachzuholen. Eine Übersicht über prüfungsrelevante Themen könnte Abhilfe schaffen.“

 „Ihre Art der Übermittlung von Wissen macht trockenen Stoff sehr anschaulich und lässt einen Studenten gern montags um 8 Uhr in die Uni kommen.“

 

 

 

Wintersemester 2014/2015

Resonanzen zu den Lehrveranstaltungen - eine Auswahl aus den Rückmeldungen der Studenten:

VL Baurecht I (Prof. Otto)

"Gute Schwerpunktsetzung, Systematik innerhalb der Bauordnung wurde gut dargestellt"

"Vorlesung hatte Seminarform, da immer die Möglichkeit bestand Rückfragen zu stellen"

"Klare und strukturierte Vorlesung, sehr anschaulich an Beispielen erklärt"

"Der Bezug zu Praxisbeispielen half dabei die Inhalte besser zu verinnerlichen"

"Feedback und Anregungen der Studenten waren gefragt"

"Es könnte uns Nicht-Juristen erklärt werden, wie man Antworten juristisch richtig formuliert"

"Mehr Bilder zu bestimmten Fällen wären hilfreich"

"Das hin- und her Springen zwischen einzelnen Gesetzestexten war manchmal etwas verwirrend"

"Vorlesungsfolien oder Skripte wären gut für die Klausurvorbereitung"

 

 

 

Wintersemester 2013/2014

Resonanzen zu den Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/14:

Eine Auswahl aus den Rückmeldungen der Studenten:
 

Einführung in das öffentliche Baurecht (Dr. Süss):

„Durch die Wiederholungen prägte sich der Stoff gut ein.“

„Fragen wurden vom Dozenten immer zufriedenstellend beantwortet.“

„Die Veranstaltung war nachvollziehbar strukturiert.“

„Der Dozent hat einen guten Vortragsstil, könnte allerdings manchmal lauter reden.“

„Es herrschte eine lockere Atmosphäre.“

 

BA-Projekt "Kriminalitätsprävention durch städtebauliche Maßnahmen" (Dr. Süss & Facklam)

„Die Fragen der Studenten wurden kompetent beantwortet.“

„Innerhalb des Projektes erfolgte eine gute Einführung in die Grundlagen des Baurechts, an der sich jedoch nur einige wenige beteiligten.“

 „Die  vielfältigen Themen der Referate waren gut ausgewählt. Außerdem zog sich ein erkennbarer roter Faden durch das Projekt.“

„Es gab zu viele Abstimmungen!“

 

 

 

Sommersemester 2013

Resonanzen zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2013:

Eine Auswahl aus den Rückmeldungen der Studenten:


Bachelorprojekt "Innentwicklung - Berlin gehen die Brachflächen aus"

"Gut war an der Veranstaltung das zielorientiertes Arbeiten; strukturelles Lernen, welches gut auf andere Kurse anwendbar ist; das interessante Thema und die Erstellung eines B-Plans!"

"Die Veranstaltungen im zweiten Semester wurden im lockeren Stil gehalten, was es leichter machte, mitzuarbeiten. Im 1. Semester herrschte ein wesentlich strengerer und auch steifer Umgang miteinander. Gut war es, dass ab und zu mal ein Machtwort gab und so eine endlose Diskussion beendet wurde."

"Im ersten Semester wurde teilweise überdurchschnittlich viel gefordert. Im zweiten Semester hat sich der Dozent teilweise sehr aus dem Gespräch ausgeklinkt."

"Viele Sachverhalte wurden besser als in anderen Veranstaltungen erklärt."

"Bei Fragen hat man ein sachliches Feedback erhalten und die fachlichen Probleme wurden gelöst."

 

Örtliches Bau- und Planungsrecht:

"Die direkte Gesetzestextanwendung, die Einbindung von Beispielen, der lockere Umgang mit den Studenten und die nachvollziehbare Themenbehandlung waren gut an der Veranstaltung und am Lehrstil des Dozenten."

"Schlecht an der Veranstaltung war das oft sehr hohe Tempo, fehlende Präsentationen, wodurch es Probleme bei der Ausfertigung von Mitschriften gab und der Termin am Montagmorgen."

"Der Dozent hat stets sein eher 'trockenes' Themengebiet sehr interessant und lehrreich vermittelt. Vor allem als die Veranstaltung noch im Architekturgebäude sttgefunden hat, konnte man durch die ensprechenden Beispiele an der Leinwand alles gut nachvollziehen."

"Positiv: Kommunikation auf Augenhöhe, Praxisbezug, gute Fallbeispiele und Querverweise."

"Negativ: Zu wenig medieneinsatz, kein Skript, kein Einsatz von ISIS."

"Durch Übungstest konnte ich meinen Stand einschätzen."

"Alle meine Fragen sind beantwortet worden, wer mitarbeitet lernt auch viel mehr."

"Didaktisch gut; Studenten mussten keine Angst vor falschen Antworten haben; veranstaltung hat zum permanenten Mitdenken angeregt."

"Einheitliche klare Vorgabe zum Formulieren der Antworten für Übungstest fehlt, also dass der Student einmal sieht, wie Antworten aufgeschrieben werden sollen."

 

Bauleitplanung und Planverfahren:

"Gut an der Veranstaltung und am Lehrstil des Dozenten war die sehr gute Vorauswahl der Urteile;die sehr aktuellen Themengebiete; die gute Nachvollziehbarkeit der Problemstellungen; Schwierigkeiten in der Bauleitplanung und die multidimensionale Einschätzung zur Rechtssprechung."

"Es war kein reiner Frontalunterricht, die Teilnehmer wurde mit einbezogen und die Vortragsart war ruhig und klar strukturiert."

"Leistungsanforderungen an das zu erstellende Protokoll zu Beginn etwas unklar."

"Der Professor ist einer der wenigen Professoren an der TU, der komplexes Wissen leicht verständlich macht."

"Gut waren an der Veranstaltung die Dialoge zwischen Dozent und Student."

"Fehlende Einführung von Begrifflichkeiten."

"Der Dozent geht auf Nachfragen ein, es ist eine aktive veranstaltung und keine Vorlesung."

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe